Umweltverantwortung

UNSERE VERANTWORTUNG GEGENÜBER NATUR UND UMWELT

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Natur, Nachhaltigkeit und Klimaschutz gehören zu unserem Leitprinzip und dies nicht erst seit es zum Trend wurde. Statt “grünem Marketing” leben und wirtschaften wir bewusst ökologisch und sozial. Wie wir schon beim Bau der Lodge auf Naturmaterialien gesetzt haben und mit welchen sinnvollen Methoden wir einen möglichst immer kleiner werdenden ökologischen Fussabdruck hinterlassen, führen wir im Weiteren auf.

Vorneweg die Frage wie Tourismus mit internationalem Flugreisen umwelttauglich sein kann. Ausser Frage stehen die negativen Auswirkungen des Luftverkehrs auf die Umwelt und das Klima, dennoch sind wir der festen Überzeugung, dass Naturschutzgebiete in Entwicklungsländern nur durch nachhaltigen Tourismus bewahrt werden können. Nur durch Tourismus können Schutzgebiete die Einnahmen erwirtschaften, durch die sie erhalten bleiben. Nur durch den Tourismus können die umliegenden Gemeinden, einen direkten wirtschaftlichen Nutzen aus einem Nationalpark ziehen. Als Land benötigt Sambia auch Tourismuseinnahmen, um sich von einer (bisher) fast ausschließlich auf Ressourcen basierenden Wirtschaft (mit all den Problemen und Fallstricken, die mit solchen Volkswirtschaften einhergehen) zu diversifizieren.

KaingU Home 1
KaingU Home 2
KaingU Home 3
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Folgend was wir schon getan haben, täglich tun und als umweltbewusstes Unternehmen in Zukunft planen um unseren ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren um die einzigartige Wildnis in der wir leben zu erhalten.

  • Solarstrom: Wir verwenden für alle Gästeunterkünfte ausschließlich eigenproduzierten Solarstrom. Dies schon seit Betriebsanfang in 2004.
  • Der Hauptbereich, die Küche und das Büro sind generell mit unserem Solarstrom betrieben. Nur bei mehrtägiger Bewölkung oder extem heißen Tagen mit erhöhtem Strombedarf wird die Solaranlage kurzweilig durch einen Dieselgenerator unterstützt.
  • Der gesamte Wasserbedarf der Lodge wird mit einer leistungsstarken Solarwasserpumpe gedeckt.
  • Ökologische Bauweise und -material. Bei Planung und Bau unserer KaingU Safari Lodge haben wir nicht nur darauf geachtet, dass sie sich angenehm in ihre Umgebung einfügt, sondern auch, dass sie möglichst geringe Auswirkungen auf die lokale Umwelt hat. Vorhandene Bäume und Felsen wurden integriert, Tierpfade offen gehalten, Wildwiesen werden nicht getrimmt (außer von Flusspferden). Bestmöglich wurde ökologisches Baumaterial verwendet, wie Treibholz, Reet und Stroh, nachhaltig & lokales Holz, Lehmziegel, Lehmfarbe. Auch bei Austtattung und Möbel wurde auf natürliche Materialen und lokale Produktion gesetzt. So wurden die meisten Möbel von unserem Schreiner vor Ort angefertigt, mit unter aus recycleten Holzkanus oder Ölfässern
  • Ökologische Plegeprodukte: Unsere Gäste verwöhnen wir mit Shamppo, Conditioner und Körpercreme der sambischen Marke ESSENTIAL, bestehend aus zertifiziert natürlich ökologischen Inhaltstoffen, tierversuchsfrei, biologisch abbaubar, Flaschen wiederauffüllbar. Unsere Seife stellen wir vor Ort mit lokal gewonnenem Mongononussöl und Wildkräutern her.
  • Boote: Unsere vier Boote sind mit umweltfreundlichen 4-Takt-Motoren ausgestattet. Diese mit solarbetriebenen Motoren zu unterstützen steht auf unserer Investitionswunschliste.
  • Game-Drive-Fahrzeuge verwenden kraftstoffsparende Common-Rail-Dieselmotoren, die nur halb so viel Kraftstoff verbrauchen wie Motoren mit älterer Technologie (mechanisch eingespritzt).
  • Abwasser wird biologisch abgebaut: Toiletten- und Küchenabwasser werden dann in Klärgruben geleitet, um jegliche Gefahr einer Flussverschmutzung auszuschließen, es werden nur biologisch abbaubare Reinigungsmittel verwedet.
  • Mülltrennung: Glas und Metalldosen werden zur Wiederverwertung/Entsorgung nach Lusaka zurückgeschickt.
  • Bioabfall wird kompostiert und für den lodgeeigenen Kräutergarten verwendet. Der Bereich ist von einem wildtiersicheren Käfig umgeben
  • Mehrweg: So viele Getränke wie möglich werden in Pfand- und Mehrwegglasflaschen bezogen.
  • Brennbarer Abfall wird in unserem Verbrennungsofen verbrannt und Restabfälle nach Lusaka zur Enstorgung gebracht.
  • 100% Baumwolle: bei Uniform, Bett- und Tischwäsche achten wir auf 100% Baumwollqualität.
  • Nachhaltige Lebensmittel: Wir legen wert darauf möglichst viele Nahrungsmittel aus ökologischem Anbau und von unseren Nachbargemeinden zu beziehen, dazu gehören frisches Gemüse (Kräuter, Tomaten, Karotten, Auberginen, Brokoli usw.), Erdnüsse, Wildfrüchte, Honig und Süßwasser-Garnelen. Durch Produkte der IT’S WILD Organisation werden natürlich produzierende Kleinbauern in abgelegenen Teilen Sambias unterstützt, wodurch Armut und Hunger reduziert werden und somit Natur und Tierwelt profitieren.
  • Verzicht auf Holzkohle im Camp (es sei denn, sie ist garantiert nachhaltig produziert).
  • Nachverfolgung von CO2-Emissionen durch sorgfältige Aufzeichnung des Kraftstoff- und Gasverbrauchs.

Weiterentwicklung: Mit neuer Technic und Ideen entwickelt sich unsere Nachhaltigkeit zum Schutz des Klimas und der Natur laufend weiter. Einige unserer anstehenden Maßnahmen sind:

  • Verbrauchserfassung, um den CO2-Fußabdruck jeder Übernachtung in Kaingu im Detail verfolgen zu können, und um Bereiche herauszustellen, die der Verbesserung bedürfen.
  • Sinnvolle Entscheidungen zu treffen um CO2 Emissionen zu reduzieren anstatt sie durch fragwürdigen Emmissionsprojekte auszugleichen. Beispielsweise durch unsere Unterstützung die umgebenenden Wälder zu erhalten oder lokaler Projekte die Landwirte lehren ihre Felder nachhaltig zu bewirtschaften anstatt jährlich neue Gebiete freizuschlagen.

Einen Aktionsplan mit weiteren Investitionen und Verhaltensänderungen auszuarbeiten um unsere Emmissionen weiter zu reduzieren.

Die KaingU Lodge arbeitet unterstützend und fördernd mit African Parks, die seit 2022 den Kafue Nationalpark in einer Kooperationsvereinbarung mit der Department of National Parks and Wildlife (sambische Naturschutzbehörde) verwalten. Wir unterstützen sie mit Arbeitskräften und Logistik beim Brandschutz, bei der Bekämpfung von Wilderei sowie bei der Einbindung und Unterstützung anderer NGOs, die im Park und in den umliegenden Wildschutzgebieten aktiv sind. Wir unterstützen und unterstützen Game Rangers International, Musekese Conservation, Panthera, The Nature Conservancy und das Zambia Carnivore Project, die alle im Großraum Kafue aktiv sind. Kontaktieren Sie uns wenn Sie mehr darüber diese Projekte wissen und etwas beitragen möchten. Gilmour (Direktor und Betriebsleiter von Kaingu) war in den letzten acht Jahren auch als Sekretär und Vorstandsmitglied der Kafue Park Operators Association aktiv.

 

  • Bei der Aktivität der Angelfischerei gilt die Regel, dass pro Angler/-in nur so viel Fisch gefangen werden darf, wie die Person am selben Tag verspeisen kann. (Diese Regelung liegt unterhalb der Parkvorschrift.)
KaingU Safari Lodge Hippo

Hallo!
Sie möchten wissen, wie es der Löwin Stumpytail geht, welche Abenteuer unsere Wildführer erlebt haben, was es neues von der Schule gibt, oder wie das Wetter war?

Dann melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an!

Bitte lesen Sie unseren Datenschutzbestimmungen (privacy policy). Der Newsletter ist jederzeit abmeldbar und Ihre Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.